Veranstaltungen

Führungen durch die Ausstellungen in der Hofburg Brixen und auf Schloss Tirol

In den nächsten Monaten besuchen wir – wie geplant –  zwei sehenswerte Ausstellungen, in denen unter anderem auch Leihgaben des Museumsvereins Bozen gezeigt werden.
Am Mittwoch, den 27. September treffen wir uns um 14.45 Uhr vor der Hofburg Brixen, wo uns liebenswürdigerweise Mag. Hanns-Paul Ties, Vorstandsmitglied und Kurator, um 15.00 Uhr durch die Ausstellung „Renaissance im Gebirge – Der Maler Bartlme Dill Riemenschneider und seine Zeit“ führen wird. Die Führung selbst ist unentgeltlich, Eintritt: € 6,00 pro Person.
Die Ausstellung auf Schloss Tirol „Luther und Tirol. Religion zwischen Reform, Ausgrenzung und Akzeptanz“ besuchen wir am  Mittwoch, den 25.Oktober, wo uns Dr. Leo Andergassen, der Direktor dieses Landesmuseums, führen wird. Treffpunkt wieder um 14.45 Uhr vor dem Schloss; Führungsbeginn: 15.00 Uhr; Eintrittspreis wird noch bekannt gegeben.
Um eine ungefähre Übersicht über die Teilnehmerzahl zu gewinnen, ersuchen wir Sie, sich für die Führungen anzumelden entweder über E-Mail an ilka.k@brennercom oder per SMS 3204908553 zwischen 8.00 und 20.00 Uhr.
Der Umwelt zuliebe bitten wir, Fahrgemeinschaften zu bilden oder öffentliche Verkehrsmittel zu benützen. 

  • Bericht des Museumsvereins zu seinem 10 jährigem Bestehen, 1892

    „Als der Museumsverein Bozen als Nachfolger und Erbe des „Christlichen Kunstvereines“ vor 10 Jahren unter dem Protectorate Sr. Kais. Hoheit des durchlauchtigsten Herrn Erzherzog Heinrich ins Leben gerufen wurde, geschah dies in der Absicht, in ihm einen Wächter zu bestellen, dessen Beruf und eigenstes Interesse es sein sollte, der grenzenlos überhandnehmenden Verschleppung einheimischer Kunstwerke und Denkwürdigkeiten entgegenzutreten und diese nach Möglichkeit für immer in unserer Gegend zu halten. Zugleich sollte der Verein es sich angelegen sein lassen, die in unserer Gegend noch befindlichen Kunstsachen durch temporäre Ausstellungen dem Publikum zugänglich und dieses mit Werken alter und neuer, einheimischer und fremder Meister thunlichst bekannt zu machen und dadurch auf Weckung und Förderung des Kunstsinnes wohlthätig einzuwirken.“ (aus: Bericht des Museumsvereins zu seinem 10 jährigem Bestehen, 1892, zit. in Festschrift 100 Jahre Museumsverein Bozen)

  • Die Sammlungen des Museumsvereins

    Die Bestände des Bozner Stadtmuseums sind zum größten Teil Eigentum des Museumsvereins. Es handelt sich dabei um eine der bedeutensten kunsthistorischen Sammlungen im historischen Tirol, die in mehr als 125 Jahren Vereinsgeschichte zusammengetragen wurde. Einen kleinen Teil möchten wir auf diesen Seiten zeigen.