Veranstaltungen

Abruzzen, Kultur und Natur, eine Reise ins wilde Herz Italiens, 11. bis 15. Mai 2022

Die Abruzzen sind ein Teil Italiens, der abseits vom Massentourismus liegt und der die  Reisenden mit einer Fülle von faszinierenden Eindrücken und Erlebnissen belohnt. Dies konnten auch zahlreiche Museumsvereinsmitglieder feststellen. Einen ersten Eindruck unter hervorragender Führung vermittelte Civitella del Tronto, eine Festungsstadt, die seit 2008 auf der Liste der „schönsten Dörfer Italiens“ geführt wird, deren Wahrzeichen  die Bourbonen-Festung, ein wahres Meisterwerk der Militärarchitektur, ist und eine Fläche von 25.000 m² umfasst. Sie ist damit die größte in ganz Europa. Von den Spaniern Mitte des 16. Jhd. Zur Abwehr der Feinde errichtet, war diese Festung das letzte Bollwerk des Königreichs Neapel gegen die Truppen Garibaldis auf dem Weg zur italienischen Einigung.In L’Aquila, dessen wichtigste Sehenswürdigkeiten nach dem Erdbeben von 2009 großteils  wieder instand gesetzt wurden, wurde unter anderem die Basilica di San Bernardino, Ruhestätte des Heiligen Bernhardin von Siena, errichtet Ende des 16. Jhd. und aufgrund häufiger Erdbeben in verschiedenen Epochen immer wieder umgebaut und restauriert, die romanisch-frühgotische Basilica di Santa Maria di Collemaggio,1289 von Papst Coelestin V. erbaut und seit 1327 seine letzte Ruhestätte, ehemalige Hauptkirche der Ordensgemeinschaft der Coelestiner, das städtische Wahrzeichens, der Fontana delle 99 Cannelle aus dem 13. Jahrhundert und zum Abschluss das Nationalmuseums der Abruzzen, das MUNDA, besichtigt.
Ein weiterer Besuch führte in die Abtei von Santo Spirito al Morrone, die wichtigste und berühmteste Siedlung der Coelestiner im Gebiet, und nach Sulmona, dem „Siena der Abruzzen“ und Geburtsort des antiken Dichters Ovid, Bischofssitz und Hauptstadt der  Abruzzen unter Friedrich  II., mit  dem großen Marktplatz Piazza Garibaldi, dem dominierenden mittelalterlichen Aquädukt, der Kathedrale von San Panfilo und der Kirche Santissima Annunziata. Einen Höhepunkt stellte  Bominaco mit der Kirche von San Pellegrino, auch als „Sixtinische Kapelle der Abruzzen“ bezeichnet, mit einem der schönsten und besterhaltenen Freskenzyklen in den Abruzzen (13. Jhd.) dar. Er umfasst circa 470 m² und zeigt ganz nach dem Prinzip der Bibel der Armen Szenen aus dem Leben Mariens und Jesu sowie die Einzigartigkeit eines Klosterkalenders.

IN BEARBEITUNG

4. Tag, Samstag, 14.05.2022 Santa Maria ad Cryptas-Santo Stefano di Sessanio-Campo Imperatore- Assergi-Madonna d’Appari
In Fossa befindet sich die Kirche Santa Maria ad Cryptas. Die romanisch-frühgotische Kirche aus dem 12. Jahrhundert besitzt einen der schönsten und ikonographisch reichsten Freskenzyklen Mittelitaliens, mit Malereien der Giottoschule aus dem 12. Jahrhundert aber auch aus dem 15. und 16. Jahrhundert.
Anschließend Besuch von Santo Stefano di Sessanio, auch dieses Dorf mit seinen 115 Einwohnern steht auf der Liste der “schönsten Dörfer Italiens”. Dank der Medici entwickelte sich die bis heute anhaltende Textilproduktion aus Schafswolle. Santo Stefano ist seit Jahrhunderten ein wichtiger Rastort für Schäfer und ihre Schafherden.
Am Nachmittag Fahrt (falls die Straße freigegeben ist) über die Hochebene Campo Imperatore im Nationalpark Gran Sasso.  Besuch der Kirche Santa Maria Assunta aus dem 12. Jhd. in Assergi. Zum Abschluss des Tages Fahrt zum Heilgtum Madonna d’Appari aus dem 13. Jhd., eingeschlossen zwischen beeindruckenden Felswänden.

5. Tag, Sonnag, 15.05.2022  Santa Maria di Ronzano-Teramo
Santa Maria in Ronzano ist eine der romanischen Benediktinerkirchen im “Tal der Abteien” in der Provinz Teramo mit einem bedeutenden Freskenzyklus aus dem 12. Jhd. Anschließend Besuch von Teramo. Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt zählen die Kathedrale Santa Maria Assunta mit ihrem freitstehenden Glockenturm und die Ruinen des antiken römischen Theaters. Gemeinsames Mittagessen, anschließend treten Sie die Heimreise an. Ankunft in Bozen am späteren Abend.
-Programmänderungen vorbehalten-

Preis pro Person im Doppelzimmer: Euro 795.-
Einzelzimmerzuschlag: Euro 125.-
(bei mind. 30 Teilnehmern)

Im Reisepreis enthaltene Leistungen:
• Moderner Reisebus laut Programm
• 4 Übernachtungen mit Frühstück im 3* Hotel La Compagnia del Viaggiatore in Aquila
• 4 Abendessen im Hotel inkl. Wasser, Wein und Kaffee
• 4 leichte Mittagessen inkl. Wasser und Wein
• Deutschsprechende Reiseleitung laut Programm von Tag 1 bis 5
• Eintrittsgelder laut Programm
• Kopfhörer während der Besichtigungen
• Reiseversicherung (Krankheit, Notruf)

Im Reisepreis nicht enthaltene Leistungen
- Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
- Trinkgelder
- Persönliche Extras
- Alles, was nicht unter „Leistungen“ angeführt

Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung: EUR 75.- pro Person


Anmeldung: ab sofort möglich, bis spätestens 10. März 2022

Telefonische Anmeldung unbedingt erforderlich:  Reisebüro Schenkertravel
                                                                               J. Ressel Straße 2 F
                                                                               39100 Bozen
                                                                               Tel. 0471 549762
                                                                               mmair@cisalpinatours.it

Zahlung: nach telefonischer Anmeldung Anzahlung von EUR 295.- auf das Konto des Reisebüros Schenkertravel. Die Anmeldung hat erst nach erfolgter Zahlung Gültigkeit. Restzahlung 1 Monat vor Abreise

Cisapina Tours Spa-Schenkertravel
Unicredit Torino-Corso Racconigi 16
Iban IT15P0326801014000857180350
BIC SELBIT2BXXX

Kennwort: „Abruzzen“

Für die Reise benötigen Sie eine gültige Identitätskarte und den 2-G Green Pass

Die Reise ist den Mitgliedern des Museumsvereins vorbehalten.

Dieser Preis wurde auf der Basis von mind. 30 Teilnehmern und aufgrund der heute gültigen Kurse und Tarife berechnet und unterliegt daher Schwankungen, die sich bis zur Abreise ergeben könnten. Mm Februar 2022

Reisebedingungen:
Ein Rücktritt von einer Reise muss immer schriftlich erfolgen. Maßgeblich ist der Eingang bei uns:
Es entstehen folgende Stornogebühren:
Ab Anmeldung bis zum 60. Tag vor Anreise 10% des Reisepreises
Vom 59. bis 45. Tag vor Reiseantritt 30% des Reisepreises
Vom 44. bis 30. Tag vor Reiseantritt 50% des Reisepreises
Vom 29. bis 15. Tag vor Reiseantritt 70% des Reisepreises
Ab dem 14. Tag vor Reiseanritt 100% des Reisepreises

 

  • Bericht des Museumsvereins zu seinem 10 jährigem Bestehen, 1892

    „Als der Museumsverein Bozen als Nachfolger und Erbe des „Christlichen Kunstvereines“ vor 10 Jahren unter dem Protectorate Sr. Kais. Hoheit des durchlauchtigsten Herrn Erzherzog Heinrich ins Leben gerufen wurde, geschah dies in der Absicht, in ihm einen Wächter zu bestellen, dessen Beruf und eigenstes Interesse es sein sollte, der grenzenlos überhandnehmenden Verschleppung einheimischer Kunstwerke und Denkwürdigkeiten entgegenzutreten und diese nach Möglichkeit für immer in unserer Gegend zu halten. Zugleich sollte der Verein es sich angelegen sein lassen, die in unserer Gegend noch befindlichen Kunstsachen durch temporäre Ausstellungen dem Publikum zugänglich und dieses mit Werken alter und neuer, einheimischer und fremder Meister thunlichst bekannt zu machen und dadurch auf Weckung und Förderung des Kunstsinnes wohlthätig einzuwirken.“ (aus: Bericht des Museumsvereins zu seinem 10 jährigem Bestehen, 1892, zit. in Festschrift 100 Jahre Museumsverein Bozen)

  • Die Sammlungen des Museumsvereins

    Die Bestände des Bozner Stadtmuseums sind zum größten Teil Eigentum des Museumsvereins. Es handelt sich dabei um eine der bedeutensten kunsthistorischen Sammlungen im historischen Tirol, die in mehr als 125 Jahren Vereinsgeschichte zusammengetragen wurde. Einen kleinen Teil möchten wir auf diesen Seiten zeigen.